Der Chorleiter: Gerhard Radgen

1961 Geburtsjahr
1973-1975 Akkordeonunterricht
1972 Erster Bühnenauftritt als Musiker mit Mundharmonika im Rahmen einer Modenschau im Frankfurter Palmengarten.
1981 Erste Gitarrengriffe auf einer Jugendfreizeit und danach Begleitung verschiedener Gesangsgruppen mit Gitarre oder Akkordeon.
1982/83 spielte er mit der EJW-Theatergruppe in "Der Tag an dem der Papst gekidnappt wurde" den Kidnapper" und
1984 den Kommissar in "Zur schönen Aussicht",
1985/86 wechselte er zur Regie und inszenierte den "Diener zweier Herren". und begann im Frankfurter Gospelchor (damals "Ten Sing Chor - Frankfurt") zu singen.
1987 - 1997 Lichttechniker bei "Don Camillos Rockorchester" und partielle Mitwirkung als Sänger und Kabarettist.
1988 Auf einer Freizeit Gründung der "Kärber Kirchenmäuse" mit denen er verschiedene Musicals inszenierte und mehrere Cassetten bzw. CD's aufnahm. Außerdem organisierte und leitete er Chorfreizeiten und Konzertreisen. Im Rahmen dieser Arbeit lernte er autodidaktisch Klavierspielen und den Umgang mit Keyboards, Sequenzern und Tonaufnahmegeräten.
1990 besuchte er eine Kinderchorleiterfortbildung mit Hella Heizmann, im Jahr darauf fuhr er als Mitarbeiter mit.
1990/91 machte er einen Kurs für kirchliche Chorleiter, bestand jedoch die Prüfung nicht, da u.a. seine Dirigiertechnik nicht der Norm entsprach.
Diese Prüfung hat er bis heute nicht wiederholt, da er mit seinen verschiedenen Musikprojekten ausreichend ausgelastet ist - (Wozu braucht man als unbezahlter Chorleiter eigentlich so einen Schein?)
1995 nahm er erste Kontakte zum tschechischen Kinderchor "Zlata loutna" auf, die systematisch ausgebaut wurden und in verschiedenen gemeinsamen Konzerten in Tschechien und Deutschland gipfelten.
Von 1996 - 2004 gründete und leitete er in Bad Vilbel die "Zufallstreffer", einen Chor für Jugendliche und junge Erwachsene. Mit Ihnen nahm er im Jahr 2001 ebenfalls eine CD auf.
Neben verschiedenen Projektbands gründete und leitete er von
2001 bis 2005 die Jugendband "Churchies" in Bad Vilbel-Dortelweil
2003 bis 2006 die Jugendband "7 Grad" in Florstadt
2004 bis 2009 die Jugendband "Soulflash" in Groß Karben.
seit 2010 das Duo "Gerhard und Gerhard" teilweise mit Gastmusikern
Auch als Verfasser von Musicals trat Gerhard Radgen in Erscheinung. So schrieb er 1993 die Dialoge zum Musical "Jona", und 1995 "Die gefährliche Reise".
Für "Joseph - ein echt cooler Träumer" schrieb Radgen 2003 Dialoge und ergänzte die Lieder der Orginalvorlage mit Liedern aus dem Musical von A.L. Webber für die er u.a. auch die Musikplaybacks erstellte.
Beim Musical "Maria" im Jahr 2005 entsprachen Dialoge und Ablauf ebenfalls nicht seinen Wünschen, so dass er das Stück entsprechend umarbeitete.
Für die Dekanatsmusicalfreizeit 2005 arbeitete er Dialoge für das Stück "Mose - ein echt cooler Retter" aus und versetzte die Handlung ins 20. Jahrhundert. In den Jahren 2006 und 2007 schrieb und produzierte er gemeinsam mit der Musicalfreizeitgruppe die Stücke "Renew the church" und "Renew the church - on tour" in welche auch säkulare Musicalsongs eingearbeitet waren.
1995 erschien sein erstes selbstkomponiertes Kindermusical "Abenteuer im Maulbeerbaum". Es folgten 1997 "Bartimäus" (beide nach einem Libretto von Elke Mathesius) und 2001 "Der römische Hauptmann - St. Martin", welches er für die Kirchenmäuse 2002 noch einmal überarbeitete und ergänzte.
Außerdem schrieb er noch Lieder für Kinderbibelwochen die 2010 auf CD erschienen (KiBiWoSo), verschiedene Lieder für die Kirchenmäuse und die Zufallstreffer, sowie einige Minimusicals für den Fasching.
Anfang 2003 zog es ihn wieder als Schauspieler auf die Bühne und er spielte bei der Theatergruppe Blackout-Bad Vilbel in Woody Allens "Vorsicht Trinkwasser" die Rolle des "Kilroy".
Parallel zur Entstehung der Kindermusicals begann die Zusammenarbeit mit der Selzerbachschule und anderen Schulen in Karben und Bad Vilbel, wo er immer wieder Musikprojekte (Musicals, Sing- und Tanzshows etc.) initiiert und durchführt.
Um sich im musikalischen Bereich weiterzubilden nahm er von 2003 bis 2009 Saxophonunterricht und spielte von 2006 bis 2010 im Bläser- und Percussionsensemble der Musikschule Bad Vilbel/Karben mit.
Im Sommer 2008 machte er bei den Bad Vilbeler Burgfestspielen einen Praxistheaterkurs, und wirkte als Statist beim "Hauptmann von Köpenick" mit. Auch im Jahr 2010 war er wieder bei den Burgfestspielen bei "Don Camillo und Peppone" dabei und wurde dort von den "bösen Kommunisten" verprügelt.
Seit er 2013 für 3 Monate in Guatemala war macht er jedes Jahr, im Rahmen seines Urlaubs, dort mit den Kindern von "Procedi" oder den Musikern der "Estudiantinas Monteflor" Musik. 2014 studierte er mit den Kindern vor Ort sein Musical "Bartimäus" ein, welches er zuvor ins Spanische übersetzt hatte. Er genießt es, mindestens einmal im Jahr in Procedi mitzuarbeiten und das Projekt zu unterstützen. (Siehe auch Gerhards Guatemalablog)
2015 lies er sich von einem Werbeflyer in den Männerchor der Chorgemeinschaft Rendel locken, in dem er seither mit Begeisterung im 1. Tenor mitsingt. Dadurch lernte er weitere singbegeisterte Männer kennen, die er bei der Vorbereitung des Weihnachtskonzertes motivieren konnte, mit ihm im Spätgottesdienst an Heiligabend einige der Lieder nochmals in kleinerer Besetzung (Quartett) aufzuführen. Diese Aktion kam so gut an, dass die Guppe inzwischen bereits mehrfach in Gottesdiensten sang.
2016 begleitete er den Projektweihnachtskinderchor von Pro Musica zusammen mit Hubert Reuter und Susanne Jantosch.
Im Februar 2017 gab es dann die Wiederaufnahme der Arbeit mit den Kärber Kirchenmäusen.


Ev. Kirchengemeinde Groß Karben • Kärber Kirchenmäuse  •  Burggräfenröderstraße 8  •  61184 Karben